Mittwoch, Juli 14, 2004

Graffiti

Hat einem 27-jährigem 8 Monate unbedingt eingebracht berichtet der ORF.
Für jemanden der bisher unbescholten war ganz schön heftig. Wenn im Urteil von "erheblicher krimineller Energie" gesprochen wird, muss ich offenbar meine Vorstellung von "krimineller Energie" ein wenig revidieren.
Ohne den Fall und die "Schäden" zu kennen, meine ich, dass es wohl schlimmeres gibt. Übrigens: Die gleiche Strafe (was den unbedingten Teil betrifft) hat in Wr. Neustadt ein Drogendealer bekommen, der gewerbsmäßig mit Kokain gehandelt hat.
Natürlich kann man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, und ich bin auch nicht happy, wenn mir Mandanten erzählen, dass ihr Bekannter bei den genau gleichen (??) Verletzungen nach einem Verkehrsunfall doppelt so viel Schmerzengeld bekommen hat, weil man dann umständlich erklären muss, dass es auf alle Umstände des Einzelfalls ankommt etc. etc.
Aber ein wenig eigenartig ist das doch...

1 Comments:

At 9:17 AM, Anonymous Anonym said...

Genau das hab ich mir auch gedacht, ganz schön geschmalzen für Sachbeschädigung. Das fängt aber schon beim Strafmaß an: 6 Monate bis 5 Jahre (in qaulifizierter Form, dh wenn der Schaden € 40.000 übersteigt, was angeblich der Fall war).

Max. 5 Jahre kriegt man übrigens auch für absichtliche schwere Körperverletzung, und ähnliches. "Normale" Körperverletzung oder fahrlässige Tötung ist da vergleichsweise "billig".

Naja, mal schauen was die Instanz dazu sagt.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home