Mittwoch, Juni 16, 2004

Pflegekosten

Wenn jemand nach einer Verletzung (für die ein Dritter, zB. eine Haftpflichtversicherung, haftet) zuhause gepflegt wird und diese Aufgabe von Angehörigen erfüllt wird, steht jener Betrag zu, der aufgewendet werden müsste, wenn die Pflegeleistung von Dritten "zugekauft" würde.
Das ist herrschende Rechtssprechung.
Versicherungen sind davon nicht so begeistert und bieten meist so zwischen €7 und €9 pro Stunde an. Über meine Forderung von €25 wird zuerst geschmunzelt. Nachdem ich die obige Entscheidung durchgefaxt habe, werden die Haare gerauft und in einem Telefonat ein großzügiges Vergleichsangebot gemacht.
Das Spiel ist immer das gleiche - schön wenn man den Ausgang vorhersagen kann.